Initiative i1085: Rücknahme des Hackerparagrafen § 202c StGB

Über dieses Thema wurde bereits abgestimmt. Unten wird angezeigt, wieviele Für- und Gegenstimmen zusammengekommen sind. Zur Auszählung und zur Bestimmung der Reihenfolge wird die Schulze-Methode verwendet. Dieses Votum ist per se noch nicht bindend. Wenn der Antrag beim zuständigen Organ der Piratenpartei Deutschland eingebracht wird, kann es aber berücksichtigt werden.

Die Texte wurden von einzelnen Benutzern eingestellt und sind keine offizielle Aussage der Piratenpartei.

Möchtest du selbst aktiv mitarbeiten? Dann werde werde Mitglied!

 Ja: 339 (83%) · Enthaltung: 22 · Nein: 68 (17%) · Angenommen
Letzter Entwurf vom 17.09.2010 um 19:39:18 Uhr · Short URL: lfpp.de/i1085

Im Prinzip ist dieses Thema schon durch das Grundsatzprogramm der Piraten abgedeckt, ich befürworte dennoch eine konkrete Aussage im Wahlprogramm.
Hinweis: Diese Initiative lief bereits in der Liquid-Feedback-Instanz des Berliner LVs - mit überragender Zustimmung.


Der sogenannte Hackerparagraf fördert "Security by Obscurity" und sorgt dafür, dass Firmen für IT-Sicherheit ins Ausland abwandern, da sie in Deutschland ihren Aufgaben nicht rechtssicher nachgehen können.
Auch die Lehre leidet darunter, da man z. B. die Wirkungsweise von Verschlüsselungssystemen nicht erforschen und lehren kann.

Newsmeldung von Heise Online zu diesem Thema

Wikipedia-Artikel zum Hackerparagraf

Anregungen
Keine Anregungen