Initiative i2516: nur tatsächliche Kosten erstatten

Über dieses Thema wurde bereits abgestimmt. Unten wird angezeigt, wieviele Für- und Gegenstimmen zusammengekommen sind. Zur Auszählung und zur Bestimmung der Reihenfolge wird die Schulze-Methode verwendet. Dieses Votum ist per se noch nicht bindend. Wenn der Antrag beim zuständigen Organ der Piratenpartei Deutschland eingebracht wird, kann es aber berücksichtigt werden.

Die Texte wurden von einzelnen Benutzern eingestellt und sind keine offizielle Aussage der Piratenpartei.

Möchtest du selbst aktiv mitarbeiten? Dann werde werde Mitglied!

Diese Initiative wurde nicht zugelassen. Sie hat das Quorum von 10 % nicht erreicht.
Letzter Entwurf vom 16.02.2012 um 18:20:07 Uhr · Short URL: lfpp.de/i2516

Es sollen nur tatsächlich angefallen Kosten erstattet werden.

Begründung

Zum einen können wir es uns nicht leisten mit Geld um uns zu werfen für Dinge, die wir auch ehrenamtlich abdecken können, zum anderen führt eine Bezahlung von Ämtern zu einer Förderung von Berufspolitikern. Bisher machen diese Aufgaben Menschen aus Überzeugung!

Mehrfach haben Mitglieder des Bundesvorstands davon gesprochen, dass wir finanziell am Abgrund stehen, uns kaum Parteitage leisten können, eine Weiterentwicklung von LQFB, damit sich die Basis und nicht nur Vorstände et Al. an Politik beteiligen können undenkbar ist und wir auch Wahlkämpfe finanzieren müssen, insbesondere im kommenden Jahr.

Außerdem ist es ein Schlag ins Gesicht für jeden der sogar deutlich mehr für diese Partei ehrenamtlich leistet, dafür kaum oder gar keine Anerkennung erhält und auch nicht die Vorzüge eines Vorstandsamtes als Ausgleich hat.

Es ist sogar zu erwarten, dass eine Bezahlung von "Pöstchen" das Jammern insgesamt noch verstärken wird als es zu reduzieren! (und dann womöglich aus allen Richtungen, wo sich jemand benachteiligt fühlt)

Anregungen
Keine Anregungen