Initiative i2521: Delegieren, Beauftragen, Koordinieren

Über dieses Thema wurde bereits abgestimmt. Unten wird angezeigt, wieviele Für- und Gegenstimmen zusammengekommen sind. Zur Auszählung und zur Bestimmung der Reihenfolge wird die Schulze-Methode verwendet. Dieses Votum ist per se noch nicht bindend. Wenn der Antrag beim zuständigen Organ der Piratenpartei Deutschland eingebracht wird, kann es aber berücksichtigt werden.

Die Texte wurden von einzelnen Benutzern eingestellt und sind keine offizielle Aussage der Piratenpartei.

Möchtest du selbst aktiv mitarbeiten? Dann werde werde Mitglied!

 Ja: 298 (85%) · Enthaltung: 39 · Nein: 51 (15%) · Angenommen
Letzter Entwurf vom 17.02.2012 um 15:00:39 Uhr · Zeige alle Versionen (2) · Short URL: lfpp.de/i2521

Eine Bezahlung, in welcher Form auch immer ist möglich, aber keine Lösung des Problems

"Wenn Du den Job richtig machen willst, brauchste 40h, eher mehr dafür" - Das ist eine Quintessenz von Vorständen über ihre Arbeit. Eine Aufwandsentschädigung würde zwar finanzielle Einbußen abmildern bzw. die Doppelbelastung Partei/Beruf reduzieren helfen, löst aber nicht das Problem. Auf der einzelnen Vorstandsschulter lastet viel zu viel "Kleinscheiß", der die Aufwände in die Höhe treibt.

Vorstände machen zuviel falsche Arbeit

Da werden Mitgliedsanträge abgeheftet, Parteiausweise gedruckt oder debattiert ob man die Standheizung im häßlichsten Wohnmobil aller Zeiten mit nem Dreierverteiler anschließen kann oder ne mobile 380kV-Einspeisung braucht, weil ansonsten der BPT vor dem das Mobil steht anfechtbar wird. *Das* ist das Problem.

Vorstand einer 21.000-Partei sollte Steuerung, Koordination und Präsentation sein. Ein Vorstand, der eine Spendenquittung druckt macht. was. falsch. Punkt. Ein Vorstand läßt sich im 14tägigen Jourfixe briefen, das der Druck der Spendenquittungen flutscht und die Mitgliedsausweise nur so ausm Drucker rattern, aber. er. druckt. den. Kram. nicht. selber. Nochmal Punkt.

Vorstände delegieren, beauftragen, koordinieren

Der Vorstand bastelt sich eine Agenda für seine Amtszeit, definiert darauf basierend Aufgaben und Projekte, schafft personelle/finanzielle Ressourcen und lässt die Aufgaben umsetzen. Wichtig: Er macht es nicht selbst! Für die Umsetzung sind Beauftragte zu werben oder Leute einzustellen/honorieren.

Gibt es keine Ressourcen, findet es nicht statt. Handelt mit es

Wenn weder Beauftragte zur Verfügung stehen noch (genug) Geld gezahlt werden kann: Dann findet die Aufgabe oder das Projekt nicht statt und wird verschoben bis ausreichende Ressourcen zur Verfügung stehen. Im günstigsten Fall erhöht das Liegenbleiben (und Ausbleiben der erwünschten Ergebnisse) den Leidensdruck und in der Mitmachpartei werden Mitgleider der Basis "motiviert" zu helfen.

Anfallende Kosten sind zu erstatten

Reisekosten, Taxibelege, Übernachtungen, Spesen, Pauschalen, Kommunikationskosten, technische Gadgets usw. sind komplett und unabhängig von "Rückspendenbereitschaft" zu erstatten bzw. zur Verfügung zu stellen.

Fertig.

Changelog:

- Typo korrigiert