Initiative i2603: Null Promille Grenze

Über dieses Thema wurde bereits abgestimmt. Unten wird angezeigt, wieviele Für- und Gegenstimmen zusammengekommen sind. Zur Auszählung und zur Bestimmung der Reihenfolge wird die Schulze-Methode verwendet. Dieses Votum ist per se noch nicht bindend. Wenn der Antrag beim zuständigen Organ der Piratenpartei Deutschland eingebracht wird, kann es aber berücksichtigt werden.

Die Texte wurden von einzelnen Benutzern eingestellt und sind keine offizielle Aussage der Piratenpartei.

Möchtest du selbst aktiv mitarbeiten? Dann werde werde Mitglied!

 Ja: 142 (30%) · Enthaltung: 62 · Nein: 334 (70%) · Nicht angenommen (Rang 2)
Letzter Entwurf vom 29.02.2012 um 06:30:09 Uhr · Short URL: lfpp.de/i2603

Derzeitige Lage in Deutschland:
Absolute Fahruntüchtigkeit bei 1,1 0/oo
Ordnungswidrigkeit ab 0,5 0/oo
Ab 0,3 0/oo im Zusammenhang mit einem Fahrfehler strafbelegt.

Diese Regelung verführt dazu, daß man versucht ist Risiken einzugehen,
welche so individuell sind, daß diese nicht einschätzbar sind,
und Zweifelsfall unbeteiligte Dritte darunter zu leiden haben.
Auch ist die Fahruntüchtigkeit derart unterschiedlich bei gleichen Promillgrenzen
bei den verschiedenen Menschen ausgeprägt, daß nur eine Null Promillgrenze
Klarheit schafft.
Ich habe etwas getrunken, ich darf nicht mehr fahren.
Das gleiche gilt für Drogenkonsum.
Meine persönliche Freiheit des Konsums von berauschenden Mitteln
hat seine Grenze an der öffentlichen Teilnahme mit einem motorisierten Fahrzeug am
Straßenverkehr.