[nicht öffentlich]
Telemetrie Infrastruktur gleich mit hochziehen

Für eine intelligente Verkehrssteuerung ist es wichtig, möglichst viele Daten der aktuellen Verkehrssituation zu haben, sowie Daten an die Verkehrsteilnehmer zurück zu leiten.

Die aktuelle Initiative sieht hier im Moment nur den "visuellen" Rückkanal vor. Zukünftig scheint es notwendig diese Daten (z.B. aktuell gültige Geschwindigkeitsbegrenzungen, geltene Überholverbote etc.) auch maschienenlesbar zur Verfügung zu stellen. Moderne Fahrzeuge machen dies zum Teil schon, in dem sie mittels Kamera und Bildverarbeitung die Schilderwelt "mitlesen".

Des weiteren wir viel an der s.g. "Car2Car Communication" gearbeitet. Wo Fahrzeuge Daten wie eigene Geschwindigkeit etc. über Funkprotokolle an andere übermitteln.

Daher fordern die Piraten im Rahmen der hier geforderten Infrasturktur Maßnahmen, dass ein Telemetrie System mit hochgezogen wird, über das Fahrzeuge verkehrsrelevante Daten an das Verkehrsleitsystem übermittelt können, bzw. über dass das Verkehrsleitsystem Daten an die Fahrzeuge übermitteln kann.

Bei der technischen Spezifikation des Telemetrie Systems ist darauf zu achten dass:
* bereits vohandene Standards und Technologien aus dem Automotiv Bereich berücksichtigt werden
* der Datenschutz sicher gestellt wird
* sämtliche Dokumente und Standards dieses Systems frei und kostenlos verfügbar sind
* das System keinerlei patentrechtlich geschützten Technologien und Verfahren für eine Implementation impliziert

Eine solche Telemetrie Infrastruktur erscheint vor allem im Ausblick auf zukünftige Entwicklungen hin zu fahrerlosem Verkehr ehr notwendig.

Meinungsbild der UnterstützerMeine MeinungAnregung zur Zeit nicht umgesetztAnregung zur Zeit umgesetzt
 
 
 
 
[nur für Registrierte]
 
 
 
 
 
 
Short URL: lfpp.de/a5196